Eine-Erde-Alter

Unser Altar als Appell

Foto: Erdfest 2020

Der Eine-Erde-Altar lädt zum Betrachten ein!

Wie mit ausgebreiteten Armen lädt der Eine-Erde-Altar in der Eine-Welt-Kirche den Betrachter zum Nähertreten und Schauen ein.

Fast 6.000 Bodenproben aus aller Welt sind in Mittelteil und Flügeln des sakralen Kunstwerks von Marianne Greve versammelt. Und es kommen immer neue hinzu.

So sehen wir eine unglaubliche Fülle - bunt und vielfältig wie wir Menschen, die wir von der Erde genommen sind und alle wieder zu Erde werden, wie es schon im 1. Buch Mose heißt.

Diese Vielfalt reicht vom tiefschwarzen Mutterboden bis zum gleißend weißen Sandstrand, vom groben Kies bis zum feinsten Staub. In dieser Fülle finden sich auch schrille Farben und zauberhafte Strukturen.

Wir Erdenbürger können die Fülle und Vielfalt der Natur zum Verschwinden bringen - und zerstören damit den Grund und Boden, auf dem wir stehen. So ist der Altar auch Appell und Gebet: Mensch, bloß nicht! Gott bewahre!

Der Eine-Erde-Altar verfügt über eine eigene Homepage www.eine-erde-altar.org 

Einmal im Jahr veranstaltet die Markusgemeinde ein Erdfest, um neue Erdbücher im Altar willkommen zu heißen. Das aktuelle Bild ist beim Erdfest 2020 entstanden.